Unsere Coaching-Leistungen

  • Existenzgründungsberatung
  • Beratung in der Wachstumgs-/Stabilisierungsphase
  • Begleitung Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensbewertung
  • turn-around-Beratung
  • Risikomanagement
  • besondere Unterstützung ausländischer Unternehmer
  • Interim Geschäftsführung
 

Unternehmensbewertung für

  • Abrundung einer Unternehmensplanung
  • Nachfolgepläne
  • Unternehmenstransaktionen
  • Austritt von Gesellschaftern
  • Ermittlung Zugewinn im Scheidungsfall
  • Steuerabschätzung im Erbschafts-/Schenkungsfall
  • Ermittlung der Grundlage für Wertabhängige Vergütungssysteme

 

 Unternehmensnachfolge

Aspekte für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge: 

  • Suche und Auswahl von geeigneten Nachfolgern
  • Festlegung des Unternehmenswertes
  • Verhandlungen mit Geldgebern
  • Ermittlung der optimalen Finanzierungsstruktur
  • steuerliche Optimierung
  • rechtliche Aspekte, z. B. Übereinstimmung von Gesellschafts- und Erbrecht
  • Lebenplanung für Übergebenen / Übernehmer
  • Coaching des Nachfolgers

Grundsätzlich sollte für die Unternehmensnachfolge ein Zeitrahmen von 3-5 Jahren eingeplant werden. 

Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger sind mehrere Aspekte zu betrachten: unternehmerische, organisatorische, soziale sowie technisch-fachliche Fähigkeiten müssen zum zu übergebenen Unternehmen passen. Auch das familiäre Umfeld des Übernehmers muss zu der Aufgabe passen.

Es fällt oft auf, dass gerade das "Loslassen" des Übergebenen von "seinem Baby" schwierig fällt. Der Königsweg könnte darin liegen, dass ein Weg gefunden wird, für eine Übergangsfrist die Erfahrung, die Kontakte etc. des Übergebenen weiter zu nutzen und dennoch dem Übernehmenden genug Freiräume zu geben, seine Ideen zu verwirklichen. Für diese Aufgabenstellung empfiehlt sich ein externer Berater, der mögliche Interessenskonflikte dokumentiert, Lösungsvorschläge macht sowie neutral die Umsätzung geschlossener Kompromisse begleitet und natürlich kann er Unterstützung bei der Kaufpreisfindung leisten. 


Risikomanagement

Eine Planung für den Fall der Fälle - gerade kleinere (inhabergeführte) Unternehmen, wo es den meisten Bedarf in diesem Bereich gibt, haben oft unzureichend vorgesorgt.

Damit ein Betrieb nicht durch Ausfall einer oder mehrerer Personen handlungsunfähig wird, sollte es einen Notfallplan geben, der Punkte wie: 

  • Vertretungsplan (Bankvollmachten, Prokura etc.), eventuell Planung und Einrichtung einer (Dauer-) Testamentsvollstreckung

  • Vertragsübersicht (Arbeits-, Lieferanten-, Kunden-, Miet-, Leasingverträge etc.)

  • Zugriffe, Passwörter, Schlüssel

  • Dokumentenaufbewahrung

  • Liste wichtiger Ansprech-, Geschäftspartner 

regelt.

Ein möglicher workflow des Risikomanagements könnte wie nachstehend aussehen:

Risikoidentifikation >> Risikoanalyse und Risikobewertung >> Risikostrategie >> Risikobericht


Interim Geschäftsführung

In Unternehmen gibt es oftmals Phasen, in denen die Geschäftsführung und/oder Entscheidungsträger aufgrund von Krankheiten einerseits aber auch wegen längerer Urlaubsabwesenheit anderseits gewisse Zeit ausfallen. Darüber hinaus sind Zeiten denkbar, in denen ein dauerhaft einsatzfähiger Nachfolger gesucht wird. Um diese sehr unterschiedlichen Situationen zu überbrücken, können wir Ihnen Interims Geschäftsführung anbieten; dies ist insofern sinnvoll, als wir mit vielen Dingen, die das operatives Geschäft betreffen, durch ihr Mandat vertraut sind.

Wenn diesbezüglich bei Ihnen Bedarf besteht, sprechen Sie uns bitte an; wir werden bemüht sein, ihren Vorstellungen all umfänglich gerecht zu werden.