Jahresabschlussprüfung 

Die Pflichtprüfungen sind dem Umstand geschuldet, dass größere Unternehmen nicht nur gesellschaftliche, sondern auch unternehmerische Verantwortungen tragen.

Die Jahresabschlussprüfung umfasst die Prüfung der Buchhaltung und Bilanzierung unter gesetzlich festgelegten Vorgaben. Das gewährleistet, dass die Bilanzadressaten den Informationen des Abschlusses vertrauen können und das sich der Adressat einen umfassenden Einblick über die Lage eines Unternehmens machen kann. Wir führen für Sie gesetzliche und freiwillige Jahresabschlüsse durch und analysieren diese ausführlich mit Ihnen.

Dabei gehen wir wie folgt vor:

  • Analyse des Ist-Zustandes: Wo stehen Sie und Ihr Unternehmen?
  • Zielsetzung: Wo möchten Sie hin?
  • Planung: Wie erreichen wir gemeinsam Ihr Ziel?
  • Durchführung: Sorgfältig erarbeiten wir den Jahresabschluss unter Berücksichtigung des zuvor erarbeiteten Ziels.
  • Finale Analyse durch ein Soll/Ist-Vergleich: Sind wir auf dem richtigen Weg bzw. haben wir unser Ziel erreicht?

Für Sie als Unternehmer heisst das, dass Sie nach einer bei uns durchgeführten Prüfung in der Lage sein werden, zusammen mit uns Ihre unternehmerische Strategie weiter zu entwickeln bzw. unternehmerische Risiken innerhalb Ihres Unternehmens zu lokalisieren. So das Sie auch bei einer sich stetig wechselnder wirtschaftlicher Situation stets in der Lage sein werden, flexibel auf Veränderungen zu reagieren.

 

Sonderprüfungen

Neben den Abschlussprüfungen gibt es noch weitere Sonderprüfungen, die wir ebenfalls anbieten. Dazu gehören die folgenden:

Sacheinlage- und Gründungsprüfungen

Gegenstand der Gründungsprüfung ist die Gründung eines Unternehmens, besonders Kapitalgesellschaften und Genossenschaften. Werden bei der Gründung von Kapitalgesellschaften durch Sacheinlagen der einlegenden Person Gesellschaftsanteile gewährt, ist es eventuell notwendig, die Sacheinlagen zu überprüfen. Unsere Aufgabe ist es herauszufinden, ob der Wert der Sacheinlage den Wert den Gesellschaftsanteilen entspricht.

Umwandlungs- und Verschmelzungsprüfungen

Wir führen Umwandlungsprüfungen nach den Vorschriften des Aktienrechts und des Umwandlungsrechts aus und stellen auf Grundlage einer detaillierten Prüfung Werthaltigkeitsbescheinigungen.

Unterschlagungsprüfungen

Im Rahmen der Unterschlagungsprüfung wird geprüft, ob Geschäftsleitungs- oder Überwachungsorgane ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachgekommen sind und sich entgegen gesetzlicher Bestimmungen zu Unrecht bereichert haben. Dabei unterziehen wir die Beteiligten einer forensischen Prüfung.

Wirtschaftlichkeitsprüfungen

Die Wirtschaftlichkeitsprüfung gehört grundsätzlich zu den freien Prüfungen, deren Prüfungsobjekte ausschließlich durch den Prüfungsauftrag bestimmt werden, den der Auftraggeber nach seinem Ermessen festlegt. Ziel der Wirtschaftlichkeitsprüfung ist die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit geplanter oder realisierter betrieblicher Entscheidungen.

Kreditwürdigkeitsprüfungen

Bei der Kreditwürdigkeitsprüfung werden die Vermögens-, die Ertrags- und die Liquiditätslage eines Unternehmens untersucht. Die Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen Verhältnisse hat zum Ziel der Risikoeinschätzung des Kreditnehmers.

Prospektprüfung

Die Prospektprüfung dient der Beurteilung des Inhalts von Prospekten über öffentlich angebotene Kapitalanlagen. Der Prüfer hat dabei die Grundsätze ordnungsmäßiger Beurteilung über öffentliche Kapitalanlagen (IDW S 4) zu beachten.

Zuwendungsprüfungen

Fördermittel und Zuwendungen müssen ordnungsgemäß übergeben werden. Wir prüfen, ob Fördermittel und Zuwendungen entsprechend
den gesetzlichen und statutarischen Vorschriften eingesetzt wurden.

Prüfungen nach der Makler- und Bauträgerverordnung

Erwerbstätige i.S.d. § 34 c GewO (z.B. Immobilienmakler, Darlehens- u. Kapitalanlagevermittler) sind gem. § 16 MaBV verpflichtet
dem Ordnungsamt jährlich einen Prüfbericht zu übermitteln. Damit sollen insbesondere persönliche Zuverlässigkeit und geordnete
Vermögensverhältnisse nachgewiesen werden.

Qualitätskontrollprüfungen nach § 57a WPO

Berufsangehörige in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind verpflichtet, sich einer Qualitätskontrolle zu unterziehen, wenn sie
beabsichtigen gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfungen durchzuführen. Die Qualitätskontrolle wird durch bei der
Wirtschaftsprüferkammer registrierte Wirtschaftsprüfer in eigener Praxis oder durch Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
(Prüfer für Qualitätskontrolle) durchgeführt.

Interne Revision

Die Interne Revision unterstützt die Organisation bei der Erreichung ihrer Ziele, indem sie mit einem systematischen und
zielgerichteten Ansatz die Effektivität des Risikomanagements, der Kontrollen und der Führungs- und Überwachungsprozesse
bewertet und diese verbessern hilft.

 

Unternehmensnachfolge

Erfolgreiche Unternehmer sollten mit Stolz auf Ihr Berufsleben zurückblicken können und Ihr Unternehmen in potente Hände zu legen. Dabei ist die Auswahl der Unternehmensnachfolger entscheidend.

Gibt es keinen familiären Nachfolger, können wir Sie beispielsweise bei MBI- (Management-Buy-In) oder MBO- (Management-Buy-Out) Prozessen unterstützen.

Unser Ziel ist es, Ihr Unternehmen für die Zukunft so aufzustellen, dass mit Ihrem Ausscheiden das Unternehmen bestens für die Zukunft und damit einhergehende Herausforderungen aufgestellt ist. Die Aufgabe des Unternehmers besteht darin, das Unternehmen für die Nachfolger attraktiv zu gestalten.

Obwohl die Zielsetzungen und Interessen des Übernehmers bei einer Unternehmensnachfolge im Vordergrund stehen müssen, berücksichtigen wir auch Ihre Vision von der Zukunft Ihres Unternehmens.  Wir begleiten Sie ab der ersten Idee, in den ersten Gesprächen sowie bei der Umsetzung der Unternehmensnachfolge. So ist möglicherweise eine schrittweise Übertragung durch Trennung von Management und Eigentum die richtige Vorgehensweise.

Das beinhaltet Hilfestellungen bei der Unternehmensplanung und der Unternehmensbewertung.

Ob Schenkung oder Verkauf, wir zeigen Ihnen die wirtschaftlichen, finanziellen und steuerlichen Rahmenbedingungen sowie Folgen und entwickeln Alternativen. Diese können die Finanzierung eines Kaufs in Form von Rentenzahlungen, Pacht- oder auch Nießbrauchsmodelle sein.

Steuerliche Risiken bestehen immer dann, wenn es ein Betriebsgrundstück gibt. Bei innerfamiliären Übertragungen können Betriebsaufspaltungen begründet oder aufgelöst werden mit den entsprechenden Folgen (z.B. ungewollte Auflösung stiller Reserven).

Wenn keine lebseitige Übertragung geplant ist, sollten testamentarische Nachfolgeregelungen getroffen werden. Dabei sind beispielsweise testamentarische Regelungen mit denen im Gesellschaftsvertrag in Einklang zu bringen. Da das Erbrecht subsidiär dem Gesellschaftsrecht unterstellt ist, können unter Umständen ungewollte Folgen eintreten. Auch ist hier die Einrichtung eines "Notfallkoffers" von Bedeutung, damit nach dem Ableben das Unternehmen handlungsfähig bleibt. Der "Notfallkoffer" enthält unter anderem: Bankvollmachten sowie weitere Vertretungsvollmachten, Passwörter und die wichtigsten Verträge mit Lieferanten, Kunden und weiteren Geschäftspartnern.

 

 

 

 

Strategie- und Unternehmensberatung

Erfolg von Unternehmen ist kein ist kein Zufall, sondern setzt eine zielgerichtete Planung voraus.

>> Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum<< Albert Einstein (* 14. März 1879 in Ulm; † 18. April 1955 in Princeton, New Jersey) 

Somit entscheidet sich der Erfolg eines Unternehmens nicht etwa bei der Durchführung des jeweiligen Geschäfts, sondern bei der Planung. Unabdingbar ist dafür ein gutes Geschäftsmodell. Natürlich sind Prognosen unsicher, besonders, wenn sie in die Zukunft gerichtet sind. Eine Planung sorgt aber dafür, dass sich der Unternehmer mit den grundsätzlichen Problemstellungen auseinandersetzt und Lösungen sucht und findet.

Bei der Entscheidung, welche Strategie bei dem jeweiligen Geschäftsmodell gewählt werden soll, sollten sowohl persönliche Ziele und Wünsche als auch marktbedingte Veränderungen in den Entscheidungsprozess mit einfließen. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse, analytische und konzeptionelle Fähigkeiten unsererseits helfen Ihnen dabei, den für Sie richtigen Weg zu finden um erfolgreich am Markt zu sein. Wichtig ist auch das familiäre Umfeld. Fehlt es an Unterstützung, werden Familie und Unternehmung scheitern. 

Wir sprechen mit Ihnen mögliche Varianten durch und stehen Ihnen während der Umsetzung einer ausgearbeiteten Strategie mit Rat und Tat zur Seite. Während der Umsetzung behalten wir Blick nicht ab um schnellstmöglich eventuelle Problem und Schwierigkeiten aus dem Weg räumen zu können.

 

Transaktionsberatung

Der Wettbewerb ist ständig im Wandel. Doch Akquisitionen, Verkäufe und Fusionen bieten eine Möglichkeit auf Veränderungen am Markt zu reagieren. Dadurch eröffnen sich neue Chancen. Zum Beispiel ist es durch eine Fusion möglich, mehr Marktanteile zu generieren, sich neues Know-how ins Haus zu holen oder Arbeitsabläufe zu verbessern. Inbesondere Start-up-Unternehmen verfolgen in der Regel Exit-Strategien. Wir beraten Sie in allen Bereichen des Corporate Finance.

Unsere Beratungsleistungen im Bereich Transaktionsberatung umfassen:

M&A Beratung

Die Wortkombination Mergers & Acquisitions besteht aus zwei Begriffen, die bereits einen groben Hinweis auf die unternehmerischen Aktivitäten geben, die darunter zusammengefasst werden. „Merger“ sind Unternehmensfusionen, unter „Acquisitions“ versteht man Unternehmenskäufe.
Das Ziel von M&A ist es letztendlich mehr Marktmacht zu erlangen. Durch Fusion oder Unternehmenskauf bzw. Erwerb von Unternehmensteilen ist es möglich, Wachstum zu generieren und dadurch seine eigene Position am markt zu stärken.

Unternehmensbewertungen

Unternehmensbewertungen können aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Zum einen wenn potenzielle Investoren wissen wollen, was ein bestimmtes Unternehmen wert ist und zum anderem, wenn potenzielle Käufer das Unternehmen übernehmen wollen. Dabei erhitzt nahe zu kein anderes Gebiet die Gemüter so sehr, da die Bewertung eines Unternehmens unter Umständen schwierig sein kann. Es gibt zahlreiche betriebswirtschaftlich anerkannte Methoden, die vom Substanzwert, vom Ertragswert ausgehen oder in einem Mischverfahren beide kombinieren. Außerdem kann die DCF-Methode (discounted cash-flow) zur Anwendung kommen.

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, das Unternehmen möglichst objektiv,  fair und kompetent zu bewerten. Ein "wahrer Wert" lässt sich nicht ermitteln, jedoch lassen sich Werte durch die oben schon erwähnten Methoden sachgerecht argumentieren.


Due Diligence-Prüfungen

Im Rahmen von Due-Diligence-Prüfungen führen wir eine systematische Analyse eines bestimmten Objekts hinsichtlich ihrer Stärken und Schwächen durch. Hierbei erhalten Sie Informationen, die Risiken aufzeigen, die mit einem Kauf oder dem Börsengang eines Unternehmens verbunden sind. Zu den Due Diligence-Prüfungen gehören unter anderem:

  • Financial Due Diligence
  • Commercial Due Diligence
  • Tax Due Diligence
  • Legal Due Diligence