Modellunternehmen bei InnoPM  

Projektsiegel   

Seit Februar 2018 sind wir, also die GOBBS Unternehmensgruppe, ein Modellunternehmen für das Projekt InnoPM.  Im Rahmen dieses Projektes testen wir die Module TEAMBAROMETER® und daran anschließend das KOMPETENZ-NAVI+®. Das Projektes wird mit Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

InnoPM steht für Innovatives Personalmanagement und wird von der 4A-SIDE GmbH durchgeführt. Es richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen in Süd-Ost-Niedersachsen und hat zum Ziel IT-Tools für innovatives und nachhaltiges Personalmanagement zu etablieren und bei der digitalen Transformation und beim Aufbau eines nachhaltigen Personalmanagements zu unterstützen.

Die Firma 4A-Side GmbH wurde im Jahr 2008 von Prof. Dr. Simone Kauffeld und German Lorenzo mit Firmensitz in Braunschweig gegründet. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, mit digitalen, wissenschaftlich fundierten Instrumenten dem HR-Markt neue Impulse zu geben.

 http://innopm.4a-side.com/2018/04/27/vorstellung-modellunternehmen-gobbs/

Aufbau unseres Tischkickers im Sozialraum

Andere schieben eine ruhige Kugel, wir nicht! Bei uns landet jetzt das Runde im Eckigen - und zwar mit unseren neuen Tischkicker. Für unsere schweizerischen Webseitenbesucher, wahrscheinlich eher als „Tögglikasten“ bekannt. Nach zwei Tagen Aufbauphase, und gegen Ende hin doch leicht schweißtreibender Arbeit, steht er nun fertig aufgebaut in unserem Sozialraum. Im Zuge dessen kann man sich eigentlich mal fragen, wo der Tischfußball seinen Ursprung hat. Dazu lässt sich sagen, genau scheint es keiner zu wissen. Einig ist man sich nur in dem Punkt, dass er aller Wahrscheinlichkeit nach in Europa gegen Ende des 19. Jahrhunderts liegt. Am Häufigsten trifft man im Zuge dessen auf den Namen des Franzosen Lucien Rosengart (1880 - 1976), ein damaliger Mitarbeiter bei den Citroën-Automobilwerken, der als Erfinder des Tischfußballs genannt wird. Patentanmeldungen gab es einige, sowohl in Frankreich, der Schweiz, Belgien, England sowie in den USA. Ob die Erfindung auch eine dieser Personen zuzuschreiben ist, lässt sich schwer sagen. Am ehesten käme hier die Patenanmeldung des Engländers Thornton in Frage, da diese Anmeldung bereits die Elemente eines heutigen Tischfußballtisches enthielt. Lediglich klar feststellen lässt sich, dass ein französischer Haupthersteller von Tischfußballtischen der Erfinder der Teleskoparme ist, wodurch der Tischfußball revolutioniert wurde. Aber genug Geschichtliches.

Lassen wir einen der Mitarbeiter, die für den Aufbau des Tisches zuständig waren, noch zu Wort kommen.

Die Heimwerkerkönige: 

Radoslaw Cetera und Ole Hilgendag

 

 

Wie kam es zu denn zu dem Kicker?

Also wir haben im Rahmen eines Teambarometers regelmäßig per Email eine Umfrage bekommen, wie es uns geht. Das ging circa einen Monat.

Danach hatten wir dazu ein eintägiges Projekt, wo das Thema Tischkicker zum ersten Mal aufkam und bei einem Mitarbeitertreffen im Juli wurde sich dann endgültig für die Anschaffung eines Kickers entschieden. 

Gab es Schwierigkeiten beim Aufbau?

Nein, eigentlich nicht. Ich hatte an den zwei Tagen wo ich aufgebaut habe ja auch noch Hilfe von zwei anderen Kollegen, da ging das dann alles ganz gut. Nur die Gummigriffe wollten nicht so wirklich auf die Teleskoparme. Mit einem Hammer hat es zu stark gefedert und nur mit den Händen darüber ziehen ging auch nicht wirklich. 

Freust du dich schon auf das erste Kickerspiel?

Wo man es schon selber aufgebaut hat, macht es sicher doppelt soviel Spaß.

Ja, klar freu ich mich. Ich denke, es ist ne klasse Abwechslung zum Arbeitsalltag. Man kann ein bisschen Abschalten und macht was mit den Kollegen. Das wird sicher echt toll!